Weltgesundheitstag 2017

Mit dem Weltgesundheitstag macht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich auf ein Gesundheitsthema von globaler Relevanz aufmerksam. Im Jahr 2017 steht das Thema „Depression, sprechen wir’s an“ im Fokus der weltweiten Aktivitäten.

Am diesjährigen Weltgesundheitstag, dem 7. April 2017, findet aus diesem Anlass eine Fachveranstaltung statt, die von der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) durchgeführt wird.

Ziel der Fachveranstaltung ist es, ein differenziertes Bild der Krankheit zu vermitteln, Angebote aufzuzeigen und zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit beizutragen.

Auf der Internetseite www.weltgesundheitstag.de/11293 stehen Ihnen in Kürze weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Programm zur Verfügung. Bereits jetzt können Sie sich dort auch zur Veranstaltung anmelden.

Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten berichtet über "New Medical Schools"

Seit mehr als 60 Jahren ist der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE) der maßgebliche Berufsverband aller Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten in Deutschland.

Der DVE ist die maßgebliche Vertretung der Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten in Deutschland. Gemäß seinem Anliegen und seinem Auftrag trägt er dazu bei, dass die Ergotherapie unter sich stetig verändernden gesellschaftlichen, politischen, ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen qualitativ hochwertige, professionelle therapeutische Leistungen erbringt und gesellschaftliche Lebensbereiche im Interesse ihrer Klienten aktiv mitgestaltet.

DVE-Mitglieder erhalten "DVE aktuell" exklusiv mit der Fachzeitschrift ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION. In der "DVE aktuell" werden wichtige Themen zur Berufs-, Gesundheits- und Verbandspolitik diskutiert. Ebenso wird über Aus- und Weiterbildungsangebote, Neuerscheinungen und vieles mehr berichtet.

In der neusten Ausgabe wird über die Tagung „New Medical Schools“ berichtet.

Wir bedanken uns für den tollen Artikel und wer mehr über den Verband der Ergotherapueten erfahren möchte, kann gerne die Webseite besuchen.

https://www.dve.info/

Artikel NewMedicaSchool page 001

Neuer Master-Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaft an der Hochschule Ravensburg-Weingarten

An der Hochschule Ravensburg-Weingarten startet zum Sommersemester 2017 erstmals ein dreisemestriger Master-Studiengang „Angewandte Gesundheitswissenschaft“.

Die Gesundheitswissenschaft klärt interdisziplinär und mit wissenschaftlichen Methoden, was krank macht, was gesund erhält und wie sich mehr Gesundheit bewirken lässt. Im Mittelpunkt steht somit die Ableitung und Organisation bedarfsgerechter Interventionen.

Die „Angewandte“ Gesundheitswissenschaft fokussiert sich auf komplexen Handlungsfeldern Entscheidungen vorzubereiten, Planungen zu gestalten sowie umzusetzen. An der Hochschule Ravensburg-Weingarten geht es somit um angewandte Forschung im Praxisfeld sowie um wissenschaftlich begründetes Handeln.

Die Steuerung von Prozessen, die zu mehr Gesundheit führen sollen, wird häufig mit dem sogenannten Public Health Action Cycle  veranschaulicht (siehe Abbildung). Im Studium der Angewandten Gesundheitswissenschaft erwerben Sie die Kompetenzen, um auf allen vier Stufen dieses Planungszyklus tätig zu werden.

                                   

Tagung der Hochschulen für Gesundheit e.V. am 27./28. Oktober 2016 „New Medical School – eine Chance für die Gesundheitsberufe“

 

Die HoGe Tagung drehte sich um das spannende und brisante Thema der New Medical Schools. Hierbei wurden die gewohnten Strukturen einer starken Differenzierung der Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Gesundheitsversorgung kritisch diskutiert und mit innovativen Projekten für eine „Chance für die Gesundheitsberufe“ geworben.

Symposium - Zukunftsforum Public Health in Deutschland

Zukunftsforum Public Health in Deutschland

Es ist eine große Herausforderung, die Gesundheit der Bevölkerung zu erhalten, kontinuierlich zu verbessern und vor neuen Gefahren zu schützen. Dennoch ist die Bedeutung von Public Health für die Gesundheit der Menschen in Deutschland im öffentlichen Bewusstsein wenig verankert und institutionell nur unzureichend widergespiegelt. Dies gilt für Forschung und Lehre, den Öffentlichen Gesundheitsdienst, aber auch für die vielen Querschnittsbereiche, in denen vor Ort für die Gesundheit der Bevölkerung gearbeitet wird.