Der Kooperationsverbund „Hochschulen für Gesundheit“ ist im Rahmen des BMBF Förder-Programmes „Neue Medien für die Bildung“ in den Jahren 2001 -2004 gebildet worden, um gesundheitswissenschaftliche Studien-Inhalte hochschulübergreifend verfügbar zu machen.

Wir fühlen uns der UNESCO Initiative zur Entwicklung offener Bildungs-Ressourcen verbunden und empfinden einen „Numerus Clausus“ für den Zugang zu gesellschaftlich nützlichem Gesundheitswissen als nicht zu rechtfertigen.

Mit unseren Mitglieds-Hochschulen und Kooperationspartnern stellen wir an dieser Stelle für Studiengruppen und für ein freies Selbststudium Studienmaterialien zur nicht-kommerziellen Nutzung zur Verfügung und beteiligen uns an Initiativen zu Open Educational Ressources (OER).

Die Nutzung medial aufbereiteter Studienmaterialien ist kein Ersatz für Präsenz-Veranstaltungen an den Hochschulen. Sie kann aber Vor- und Nachbereitungen und die Erarbeitung von Studieninhalten unterstützen, die im Rahmen des jeweiligen Studien-Programmes nicht vertreten sind.

Zu den didaktischen Möglichkeiten finden Sie einen Einstieg hier.

Zu den inhaltlichen Entwicklungs-Interessen im Kooperationsverbund „Hochschulen für Gesundheit“ e.V. gehört es, interprofessionelle Kommunikationen bei den Gesundheits-, Sozial- und Bildungsberufen zu unterstützen.

Wir wollen mit medialer Unterstützung auch neue didaktische Formen für das Hochschul-Studium entwickeln, die einen lerner-zentrierten Wissenserwerb und Wissensaustausch mit berufspraktischer Nutzung und mit einem gesellschaftlichem Engagement für die Entwicklung eines gesundheitsfördernden Gesundheits- Sozial- und Bildungssystems für alle BürgerInnen verbindet.

Dieser Entwicklungsbereich ist offen für vielfältige Möglichkeiten aktiver Beteiligung – von einem Entwicklung-Praktikum im In-oder Ausland bis zur kooperativen Projektentwicklung im Verbund.

Die Seite Studien-Medien ist im Aufbau und wird kontinuierlich ergänzt. Hinweise auf interessante neue Studienmaterialien sind erbeten und willkommen. Entsprechende Rückmeldungen und Interessensbekundungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.