An der Hochschule Neubrandenburg wird es ab dem Wintersemester 2016/17 den neuen berufsbegleitenden Master-Studiengang "Gesundheitsförderung und Prävention - Mind Body Health Promotion and Prevention East West", in Kooperation mit chinesischen Partnerhochschulen geben.

Aufgrund der Zunahme von chronisch-degenerativen und psychischen Erkrankungen wächst der Bedarf an Gesundheitsförderung und Prävention. Daher bietet die Hochschule Neubrandenburg in Kooperation mit chinesischen Partneruniversitäten und der IHQF den neuen berufsbegleitenden Master-Studiengang „Gesundheitsförderung und Prävention – Mind Body Health Promotion and Prevention East West“ an. Er vereint europäische und traditionell chinesische Konzepte und wird von Dozenten aus beiden Bereichen betreut. Diese Kombination ist bislang einzigartig in Deutschland.

Die Schwerpunkte in der Lehre beziehen sich auf die Bereiche Grundlagen, Methoden, Supervision und Lehrpraxis, palliativ-regeneratives Stressmanagement, multimodales Stressmanagement und gesundheitsförderliches Qigong. Studierende werden u.a. dazu qualifiziert, selbstständig wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung zu planen, implementieren und evaluieren, sowie als Dozent/in oder Kursleiter/in tätig zu werden. Das Studienangebot ist vor allem für Personen mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss aus dem Gesundheits- und Sozialbereich gedacht. Es können sich aber auch Personen mit einem anderen abgeschlossenen Studium bewerben, sofern sie über qualifizierte berufliche Erfahrung in studienrelevanten Arbeitsfeldern verfügen. Das Fernstudium ist besonders auf berufstätige ausgerichtet, da es eine ausgewogene Kombination von Präsenzzeiten und Selbststudium bietet.

Der Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2016. Semesterbeginn ist der 01. September 2016. Weitere Informationen zum Studiengang sind auf der Homepage oder dem Flyer zu finden.