Der Kooperationsverbund entwickelt und unterstützt im Rahmen der "Offenen Hochschule für Gesundheit" hochschul- und studienbereichsübergreifende Studienaktivitäten.

Im vergangenen Jahr haben wir ein mehrjähriges Studien- und Aktionsprogramm zur Vermittlung von Advocacy-Methoden für eine gesundheitsfördernde Gesundheitspolitik gestartet, um Studierende der Gesundheitsberufe mit einer „Gesundheitspolitik zum Anfassen und Mitmachen“ vertraut zu machen.

Die Vorbereitungen für das Sommersemester 2016 haben begonnen und wir laden Studiengangsleitungen ein, diesen Kurs als Wahlpflichtkurs in das Studienprogramm für 2016 einzubauen.

Wir beteiligen uns mit diesem Kurs an der UN/WHO- Initiative zur Entwicklung einer wirkungsvollen primären Prävention und Gesundheitsförderung bei den großen „ Zivilisations-Krankheiten“.

Mit der sperrigen Bezeichnung „nicht-übertragbare Krankheiten“(NCD’s) werden seitens der WHO die großen chronischen Krankheiten ( Krebs, Herz-Kreislauf, Diabetes, Lungenerkrankungen; Psychische Erkrankungen, Unfälle und Verletzungen ) zusammengefasst, an denen gegenwärtig acht von zehn Menschen in Europa vorzeitig sterben und für die wirksame Massnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung bekannt sind.

Die Vereinten Nationen haben in ihren Beratungen zu den „Sustainable Development Goals (SDG’s)“ bis zum Jahr 2030 Ende September in New York den Kampf gegen die epidemische Verbreitung von NCD’s zu einem der prioritären globalen Entwicklungsziele erklärt.

Zusammen mit der in diesem Zusammenhang gebildeten Deutschen Allianz gegen nicht-übertragbare Krankheiten (DANK), wollen wir Studierende aller Gesundheitsberufe mit Strategien einer nachhaltigen Gesundheitsförderung vertraut machen. Hierfür wollen wir mit Studierenden und KollegInnen der Mitglieds-Hochschulen einen offenen Online-Kurs erstellen, der studiengangsübergreifend zum Sommersemester zur Verfügung stehen wird. Wir halten dies für ein zentrales Thema, mit dem sich regionale Hochschulen für Gesundheit in den kommenden Jahren gesundheitspolitisch herausragende Verdienste erwerben können.
Ein Flyer informiert über das Rahmenkonzept. Nähere Informationen werden im Rahmen von Online-Informations-Veranstaltungen am 21.10. und am 10.11.2015 vermittelt. Interessensbekundungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Von dort werden die Zugangsdaten und weitere Informationen übermittelt.